New Fork Plombe

New Fork Plombe

  • Bolzenplombe mit ISO 17712:2013 Zertifizierung
  • Regulierbare Containerverriegelung für weltweiten Export
  • Doppelkennzeichnung auf Bolzenplombe und Gabel
  • Konform mit Zollbehörden weltweit, worunter C-TPAT und ISPS
Stückzahl von 25+ 50+ 100+
Preis pro Stück* €11,00 €8,90 €7,50
* Preis pro Stück zzgl. MwSt
Artikelnummer: 01-01-0701-03

Auf Lager

Bestellt vor 16:00
Am gleichen Tag versendet

Produktbeschreibung New Fork Plombe

Die New Fork Plombe ist eine extra sichere Hochsicherheits-Containerplombe bestehend aus einer Bolzenplombe und einem Stahlbügel. Dadurch kann die Plombe auch direkt als Einmal-Containerschloss verwendet werden. Somit eignet sich die New Fork Plombe hervorragend zum Verschließen von Containern mit wertvoller Ladung. Die New Fork Plombe wurde von Dayton T. Brown, einer unabhängigen Drittpartei, getestet und nach ISO 17712:2013 zertifiziert. Die New Fork Containerplombe ist ab Lager mit dem Text „SEALED“ in Kombination mit einer eindeutigen aufsteigenden Nummerierung versehen.

Es wird empfohlen, die Plombe mit dem Stift nach unten zu versiegeln. Dadurch wird verhindert, dass Feuchtigkeit oder andere Flüssigkeiten in den Bolzen gelangen.

Die einzigartigen Eigenschaften der Containerplombe Blocker LP-FT

  • Extra sicher: Hochsicherheits-Bolzenplombe mit Stahlbügel als Containerschloss
  • Geeignet zum Versiegeln und Sichern wertvoller Ladung in Containern
  • Containerplombe/-schloss mit offiziellem ISO 17712:2013 Zertifikat
  • Zugelassen von Zollbehörden weltweit, einschließlich C-TPAT (USA)
  • Ausgestattet mit einzigartigem Aufdruck und fortlaufender Nummerierung, einmalig hergestellt

Extra sicher: Hochsicherheits-Bolzenplombe mit Stahlbügel als Containerschloss

Die New Fork Plombe besteht aus zwei Teilen, nämlich einer Bolzenplombe und einer Stahlhalterung. Dadurch kann die Versiegelung auch direkt als Einmal-Containerschloss verwendet werden. Der Stahlbügel wird um die Stangen der Containertür gelegt. Die Halterung wird dann durch die Bolzenplombe verschlossen. Diese wird zwischen zwei Metallplatten um die Halterung gelegt.

Der Bügel des Siegels hat eine Reihe von Zacken. Dadurch kann der Stahlbügel bei jedem gängigen Seecontainer fest um die Stangen gelegt werden. Die mitgelieferten Metallplättchen sorgen dafür, dass bei montierten Bolzenplomben die Halterung nicht mehr geöffnet werden kann. Beide Metallplättchen sind auf besondere Weise gefertigt, damit Unbefugte keinen Zugriff auf die betrugsanfälligen Teile der Bolzenplombe haben.

Diese Teile der Bolzenplombe sind zwischen den Metallplatten und der Stahlhalterung verborgen. Beispielsweise ist der Schließmechanismus der New Fork Containerplombe nicht zugänglich. Auch der Stahlstift der Bolzenplombe ist nach dem Plombieren nicht zugänglich. Im Gegensatz zu anderen ISO-zertifizierten Containersiegeln kann die New Fork Plombe nicht mit einem soliden Bolzenschneider geöffnet werden. Die Plombe kann unter anderem durch Aufschneiden des Bügels geöffnet werden.

Geeignet zum Versiegeln und Sichern wertvoller Ladung in Containern

Die New Fork Plombe hat eine Doppelfunktion. Zunächst einmal eignet sich die Plombe als obligatorisches ISO-zertifiziertes Containersiegel. Die zweite Funktion der New Fork Plombe ist seine Funktion als einmaliges Containerschloss.

Dadurch eignet sich das New Fork Seal hervorragend zum Verschließen von Containern mit wertvoller Ladung. Dank des durchdachten Designs können Betrug, Beschädigung und Diebstahl verhindert werden.

Containerplombe/-schloss mit offiziellem ISO 17712:2013-Zertifikat

Für den Transport von Exportcontainern ist ein Containersiegel mit dem Zertifikat ISO 17712:2013 erforderlich. Die New Fork Plombe wurde von einem unabhängigen Dritten getestet und genehmigt. Das führende amerikanische Unternehmen Dayton T. Brown hat die Plombe ausgiebig getestet und zugelassen.

Der Prozess besteht aus zwei Teilen: Inspektion des Produkts und Inspektion des Produktionsprozesses der Versiegelungen. Die Plomben werden auf eine Reihe physikalischer Eigenschaften geprüft. Die Plombe muss unter anderem den Namen des Herstellers tragen. Außerdem muss die Versiegelung einen eindeutigen Aufdruck und eine fortlaufende Nummerierung aufweisen. Schließlich ist das Vorhandensein des Buchstabens „H“ auf dem Siegel obligatorisch, was für High Security steht. Aus diesem Grund werden Containerplomben auch als Hochsicherheitsplomben bezeichnet.

Darüber hinaus muss die Plombe eine Reihe von Aspekten aufweisen, um (sichtbaren) Betrug zu verhindern. Zunächst einmal muss die Versiegelung über ein Anti-Spin-System verfügen. Zweitens muss die Plombe eine Mindestbruchfestigkeit aufweisen, damit diese nicht ohne Werkzeug geöffnet werden kann. Schließlich müssen beide Enden aus Stahl sein und eine Mindestbreite haben. Auf diese Weise kann die Plombe nicht durch das Schloss geschlagen werden. Diese Aspekte werden im Labor von Dayton T. Brown in den USA getestet.

Neben der Zertifizierung der Plomben werden auch der Produktionsprozess und die Qualitätssicherung geprüft. Jedes Containersiegel muss zuverlässig sein und die strengen Anforderungen der ISO erfüllen.

Zugelassen von Zollbehörden weltweit, einschließlich C-TPAT (USA)

Containerplomben mit der offiziellen ISO17712:2013 sind für interkontinentale Transporte Pflicht. Zollbehörden auf der ganzen Welt akzeptieren nur amtlich beglaubigte Containerplomben. Beispielsweise verlangt die US-Zollbehörde (C-TPAT) nur ISO-zertifizierte Containerplomben. Der Begriff C-TPAT steht für Customs Trade Partnership Against Terrorism und ist eine Zusammenarbeit unter anderem zwischen Mexiko, Kanada und den Vereinigten Staaten.

Auch im maritimen Bereich gibt es eine Zusammenarbeit, nämlich den International Ship and Port Facility Security Code, abgekürzt ISPS. Dieser Kodex wurde von der International Maritime Organization entwickelt und soll Terrorismus auf Schiffen und Hafenanlagen verhindern. Auch hier ist die Verwendung eines nach ISO 17712:2013 zertifizierten Containersiegels obligatorisch.

Ausgestattet mit einzigartigem Aufdruck und fortlaufender Nummerierung, einmalig hergestellt

Jede Containerplombe hat eine einzigartige Kombination aus Aufdruck und Nummerierung. Diese Anforderungen stammen aus ISO-Vorschriften. Die New Fork Containerplombe ist ab Lager mit dem Text „SEALED“ in Kombination mit einer eindeutigen aufsteigenden Nummerierung versehen.

Diese eindeutige Nummerierung wird auf den ABS-Kunststoffbehälter der Containerplombe gelasert und auf dem Stiftkopf eingraviert. Die Nummerierung ist auch in den Stahlbügel eingraviert. Das bedeutet, dass jeder Teil der New Fork Containerplombe dieselbe eindeutige Nummerierung hat.

Sowohl Navacqs als auch der Hersteller der Plombe stellen sicher, dass diese einzigartige Kombination nur einmal hergestellt wird.

Gängige Begriffe für Containerplomben:
Containerblei, Containerplomben, Containerschloss, Containerschlösser, Hochsicherheitsplomben, Containerversiegelung, Containersiegel

Laden Sie das Datenblatt für alle Informationen herunter

Technische Daten
Typ New Fork Plombe
variable Nutzungslänge 185 – 425 mm
Gesamtlänge 505 mm
Gabelbreite 38 mm
Bolzenplombe ISO 17712:2013 zertifiziert

 

Produktbeschreibung New Fork Plombe

Die New Fork Plombe ist eine extra sichere Hochsicherheits-Containerplombe bestehend aus einer Bolzenplombe und einem Stahlbügel. Dadurch kann die Plombe auch direkt als Einmal-Containerschloss verwendet werden. Somit eignet sich die New Fork Plombe hervorragend zum Verschließen von Containern mit wertvoller Ladung. Die New Fork Plombe wurde von Dayton T. Brown, einer unabhängigen Drittpartei, getestet und nach ISO 17712:2013 zertifiziert. Die New Fork Containerplombe ist ab Lager mit dem Text „SEALED“ in Kombination mit einer eindeutigen aufsteigenden Nummerierung versehen.

Es wird empfohlen, die Plombe mit dem Stift nach unten zu versiegeln. Dadurch wird verhindert, dass Feuchtigkeit oder andere Flüssigkeiten in den Bolzen gelangen.

Die einzigartigen Eigenschaften der Containerplombe Blocker LP-FT

  • Extra sicher: Hochsicherheits-Bolzenplombe mit Stahlbügel als Containerschloss
  • Geeignet zum Versiegeln und Sichern wertvoller Ladung in Containern
  • Containerplombe/-schloss mit offiziellem ISO 17712:2013 Zertifikat
  • Zugelassen von Zollbehörden weltweit, einschließlich C-TPAT (USA)
  • Ausgestattet mit einzigartigem Aufdruck und fortlaufender Nummerierung, einmalig hergestellt

Extra sicher: Hochsicherheits-Bolzenplombe mit Stahlbügel als Containerschloss

Die New Fork Plombe besteht aus zwei Teilen, nämlich einer Bolzenplombe und einer Stahlhalterung. Dadurch kann die Versiegelung auch direkt als Einmal-Containerschloss verwendet werden. Der Stahlbügel wird um die Stangen der Containertür gelegt. Die Halterung wird dann durch die Bolzenplombe verschlossen. Diese wird zwischen zwei Metallplatten um die Halterung gelegt.

Der Bügel des Siegels hat eine Reihe von Zacken. Dadurch kann der Stahlbügel bei jedem gängigen Seecontainer fest um die Stangen gelegt werden. Die mitgelieferten Metallplättchen sorgen dafür, dass bei montierten Bolzenplomben die Halterung nicht mehr geöffnet werden kann. Beide Metallplättchen sind auf besondere Weise gefertigt, damit Unbefugte keinen Zugriff auf die betrugsanfälligen Teile der Bolzenplombe haben.

Diese Teile der Bolzenplombe sind zwischen den Metallplatten und der Stahlhalterung verborgen. Beispielsweise ist der Schließmechanismus der New Fork Containerplombe nicht zugänglich. Auch der Stahlstift der Bolzenplombe ist nach dem Plombieren nicht zugänglich. Im Gegensatz zu anderen ISO-zertifizierten Containersiegeln kann die New Fork Plombe nicht mit einem soliden Bolzenschneider geöffnet werden. Die Plombe kann unter anderem durch Aufschneiden des Bügels geöffnet werden.

Geeignet zum Versiegeln und Sichern wertvoller Ladung in Containern

Die New Fork Plombe hat eine Doppelfunktion. Zunächst einmal eignet sich die Plombe als obligatorisches ISO-zertifiziertes Containersiegel. Die zweite Funktion der New Fork Plombe ist seine Funktion als einmaliges Containerschloss.

Dadurch eignet sich das New Fork Seal hervorragend zum Verschließen von Containern mit wertvoller Ladung. Dank des durchdachten Designs können Betrug, Beschädigung und Diebstahl verhindert werden.

Containerplombe/-schloss mit offiziellem ISO 17712:2013-Zertifikat

Für den Transport von Exportcontainern ist ein Containersiegel mit dem Zertifikat ISO 17712:2013 erforderlich. Die New Fork Plombe wurde von einem unabhängigen Dritten getestet und genehmigt. Das führende amerikanische Unternehmen Dayton T. Brown hat die Plombe ausgiebig getestet und zugelassen.

Der Prozess besteht aus zwei Teilen: Inspektion des Produkts und Inspektion des Produktionsprozesses der Versiegelungen. Die Plomben werden auf eine Reihe physikalischer Eigenschaften geprüft. Die Plombe muss unter anderem den Namen des Herstellers tragen. Außerdem muss die Versiegelung einen eindeutigen Aufdruck und eine fortlaufende Nummerierung aufweisen. Schließlich ist das Vorhandensein des Buchstabens „H“ auf dem Siegel obligatorisch, was für High Security steht. Aus diesem Grund werden Containerplomben auch als Hochsicherheitsplomben bezeichnet.

Darüber hinaus muss die Plombe eine Reihe von Aspekten aufweisen, um (sichtbaren) Betrug zu verhindern. Zunächst einmal muss die Versiegelung über ein Anti-Spin-System verfügen. Zweitens muss die Plombe eine Mindestbruchfestigkeit aufweisen, damit diese nicht ohne Werkzeug geöffnet werden kann. Schließlich müssen beide Enden aus Stahl sein und eine Mindestbreite haben. Auf diese Weise kann die Plombe nicht durch das Schloss geschlagen werden. Diese Aspekte werden im Labor von Dayton T. Brown in den USA getestet.

Neben der Zertifizierung der Plomben werden auch der Produktionsprozess und die Qualitätssicherung geprüft. Jedes Containersiegel muss zuverlässig sein und die strengen Anforderungen der ISO erfüllen.

Zugelassen von Zollbehörden weltweit, einschließlich C-TPAT (USA)

Containerplomben mit der offiziellen ISO17712:2013 sind für interkontinentale Transporte Pflicht. Zollbehörden auf der ganzen Welt akzeptieren nur amtlich beglaubigte Containerplomben. Beispielsweise verlangt die US-Zollbehörde (C-TPAT) nur ISO-zertifizierte Containerplomben. Der Begriff C-TPAT steht für Customs Trade Partnership Against Terrorism und ist eine Zusammenarbeit unter anderem zwischen Mexiko, Kanada und den Vereinigten Staaten.

Auch im maritimen Bereich gibt es eine Zusammenarbeit, nämlich den International Ship and Port Facility Security Code, abgekürzt ISPS. Dieser Kodex wurde von der International Maritime Organization entwickelt und soll Terrorismus auf Schiffen und Hafenanlagen verhindern. Auch hier ist die Verwendung eines nach ISO 17712:2013 zertifizierten Containersiegels obligatorisch.

Ausgestattet mit einzigartigem Aufdruck und fortlaufender Nummerierung, einmalig hergestellt

Jede Containerplombe hat eine einzigartige Kombination aus Aufdruck und Nummerierung. Diese Anforderungen stammen aus ISO-Vorschriften. Die New Fork Containerplombe ist ab Lager mit dem Text „SEALED“ in Kombination mit einer eindeutigen aufsteigenden Nummerierung versehen.

Diese eindeutige Nummerierung wird auf den ABS-Kunststoffbehälter der Containerplombe gelasert und auf dem Stiftkopf eingraviert. Die Nummerierung ist auch in den Stahlbügel eingraviert. Das bedeutet, dass jeder Teil der New Fork Containerplombe dieselbe eindeutige Nummerierung hat.

Sowohl Navacqs als auch der Hersteller der Plombe stellen sicher, dass diese einzigartige Kombination nur einmal hergestellt wird.

Gängige Begriffe für Containerplomben:
Containerblei, Containerplomben, Containerschloss, Containerschlösser, Hochsicherheitsplomben, Containerversiegelung, Containersiegel

Laden Sie das Datenblatt für alle Informationen herunter

Typ New Fork Plombe
variable Nutzungslänge 185 – 425 mm
Gesamtlänge 505 mm
Gabelbreite 38 mm
Bolzenplombe ISO 17712:2013 zertifiziert

 

Maßgeschneidertes Angebot

Spezifische Wünsche bezüglich die New Fork Plombe?

Wir beraten Sie gerne!

Angebot anfordern

Ähnliche Produkte