Plombendraht 50/30 Spule

Plombendraht 50/30 Spule

  • 0,5 mm Kerndraht und 0,3 mm gewickelter Draht (50/30)
  • Lieferung auf 90-m- und 360-m-Spulen
  • Zur Verwendung in Kombination mit Plomben und Plombenzange
  • Verzinkter Stahldraht mit 7 kg Bruchlast
  • Geeignet zum Versiegeln von Zählern und technischen Geräten
Stückzahl von 1+ 3+ 5+ 10+
Preis pro Stück* €24,50 €21,50 €18,50 €15,50
Stückzahl von 1+ 3+ 5+ 10+
Preis pro Stück* €45,50 €40,50 €35,50 €30,50
* Preis pro Stück zzgl. MwSt
Artikelnummer: n. v.
Produktbeschreibung Plombendraht 50/30 Spule

Die Plombendraht 50/30 Spule ist der am häufigsten verwendete Plombendraht im Sortiment. Der Plombendraht 50/30 besteht aus zwei umeinander gewickelten Stahldrähten. Zur Vervollständigung der Plombe wird eine Blei- oder Kunststoffplombe benötigt. Die Plombe wird mit einer Plombenzange zugedrückt. Der Plombendraht 50/30 besteht aus verzinktem Stahldraht und hat eine Bruchlast von 7 kg. Er eignet sich beispielsweise zum Plombieren von Gaszählern, Stromzählern und Wasserzählern. Die Versiegelung darf nur ein zertifizierter Installateur montieren. Das Produkt ist in 2 Längen erhältlich: eine 90-Meter-Spule und eine 360-Meter-Spule.

0,5 mm Kerndraht und 0,3 mm gewickelter Draht (50/30)

Der Plombendraht 50/30 besteht aus zwei verzinkten Stahldrähten. Der Kerndraht hat einen Durchmesser von 0,5 mm. Ein zweiter Draht wird um den Kerndraht geflochten. Das Drahtgeflecht hat einen Durchmesser von 0,3 mm. Daher nennt man diese Art von Plombendraht 50/30 Spule. Der Gesamtdurchmesser des Plombendrahtes beträgt 1,1 mm.

Die Zusammensetzung aus einem Kerndraht und einem umwickelten Draht verleiht dem Schweißdraht zusätzlichen Halt. Sobald der Plombendraht in der Plombe platziert ist, wird der Draht durch eine Plombenzange festgedrückt. Einmal zusammengedrückt, ist der Plombendraht unbeweglich. Dadurch ist ein Wiederöffnen der Plombe nicht möglich. Im Vergleich dazu hat ein normaler Stahldraht oder Seil keinen zusätzlichen Halt und lässt sich daher leicht aus der Schlaufe ziehen.

Lieferung auf 90-m- und 360-m-Spulen

Der Plombendraht 50/30 wird auf Spulen geliefert. Die kompakten Drahtspulen lassen sich problemlos in einer Werkzeugkiste transportieren. Der Vorteil einer Spule ist, dass man den Draht genau auf die richtige Länge schneiden kann. Der Plombendraht für den regelmäßigen Gebrauch kommt auf einer 90-Meter-Spule. Für den Großverbrauch steht eine Spule von 360 Metern zur Verfügung.

Neben dem Plombendraht auf Spulen ist der Draht auch in vorgeschnittenen Bündeln zu 1.000 Stück erhältlich. Die vorgeschnittene Version ist in Bündeln von 20 cm, 30 cm und 40 cm erhältlich.

Zur Verwendung in Kombination mit Plomben und Plombenzange

Das Plombieren mit Plombendraht und Bleiplomben ist eine traditionelle Art der Plombierung. Die Anwendung ist sehr einfach und flexibel. Den Plombendraht kann man auf jede gewünschte Länge kürzen. Zur Vervollständigung der Plombe wird ein Plombenblei benötigt. Man muss beide Enden des Plombendrahtes durch die Bleiplombe ziehen. Abschließend muss man die Plombe mit einer Plombenzange zuklemmen. Ein Zurückziehen des Plombendrahtes ist nach dem Quetschen nicht mehr möglich. Die Kombination aus einem Kerndraht und einem umwickelten Draht verleiht dem Schweißdraht zusätzlichen Halt.

Verzinkter Stahldraht mit 7 kg Bruchlast

Die Plombendraht 50/30 Spule besteht aus verzinktem Stahldraht. Die Verzinkung des Stahldrahtes bietet Schutz vor Korrosion. Durch die Verwendung von Stahldraht erreicht der Plombendraht eine Bruchlast von ca. 7 kg. Eine leichtere Variante ist der Plombendraht 20/20. Dieser Drahttyp hat eine Bruchlast von nur 1,7 kg. Durch die geringe Bruchfestigkeit eignet sich dieser Draht zum Öffnen im Notfall.

Geeignet zum Versiegeln von Zählern und technischen Geräten

Das Plombieren mit Plombendraht und Plombenblei ist eine zuverlässige Art der Versiegelung. Dank des verzinkten Drahtes kann der Plombendraht auch in Feuchträumen eingesetzt werden. Aufgrund des dünnen Durchmessers von nur 1,1 mm eignet sich der Plombendraht zum Plombieren von beispielsweise Gaszählern, Stromzählern und Wasserzählern. Die Versiegelung darf jedoch nur ein zertifizierter Installateur in Absprache mit dem Netzbetreiber anbringen. Als Privatperson ist es verboten, Plomben im Zählerkasten ohne Genehmigung des Netzbetreibers auszutauschen!

Auch das Plombieren von technischen Geräten und diversen Zählern ist mit dem Plombendraht möglich. Der dünne Stahldraht passt problemlos durch enge Öffnungen. Den Draht kann man auf jede gewünschte Länge kürzen, sodass man auch wenige Meter Draht verwenden kann.

Alternativ zu Plombendraht, Zange und Blei kann das Twist Seal verwendet werden. Für die Versiegelung mit dem Twist Seal wird keine Plombenzange benötigt.

Technische Daten
Produkt Plombendraht 50/30 90 m Plombendraht 50/30 360 m
Länge 90 m 360 m
Durchmesser 0,5 mm / 0,3 mm 0,5 mm / 0,3 mm
Gewicht 200 gr 800 gr
Material Verzinkter Stahl Verzinkter Stahl
Produktbeschreibung Plombendraht 50/30 Spule

Die Plombendraht 50/30 Spule ist der am häufigsten verwendete Plombendraht im Sortiment. Der Plombendraht 50/30 besteht aus zwei umeinander gewickelten Stahldrähten. Zur Vervollständigung der Plombe wird eine Blei- oder Kunststoffplombe benötigt. Die Plombe wird mit einer Plombenzange zugedrückt. Der Plombendraht 50/30 besteht aus verzinktem Stahldraht und hat eine Bruchlast von 7 kg. Er eignet sich beispielsweise zum Plombieren von Gaszählern, Stromzählern und Wasserzählern. Die Versiegelung darf nur ein zertifizierter Installateur montieren. Das Produkt ist in 2 Längen erhältlich: eine 90-Meter-Spule und eine 360-Meter-Spule.

0,5 mm Kerndraht und 0,3 mm gewickelter Draht (50/30)

Der Plombendraht 50/30 besteht aus zwei verzinkten Stahldrähten. Der Kerndraht hat einen Durchmesser von 0,5 mm. Ein zweiter Draht wird um den Kerndraht geflochten. Das Drahtgeflecht hat einen Durchmesser von 0,3 mm. Daher nennt man diese Art von Plombendraht 50/30 Spule. Der Gesamtdurchmesser des Plombendrahtes beträgt 1,1 mm.

Die Zusammensetzung aus einem Kerndraht und einem umwickelten Draht verleiht dem Schweißdraht zusätzlichen Halt. Sobald der Plombendraht in der Plombe platziert ist, wird der Draht durch eine Plombenzange festgedrückt. Einmal zusammengedrückt, ist der Plombendraht unbeweglich. Dadurch ist ein Wiederöffnen der Plombe nicht möglich. Im Vergleich dazu hat ein normaler Stahldraht oder Seil keinen zusätzlichen Halt und lässt sich daher leicht aus der Schlaufe ziehen.

Lieferung auf 90-m- und 360-m-Spulen

Der Plombendraht 50/30 wird auf Spulen geliefert. Die kompakten Drahtspulen lassen sich problemlos in einer Werkzeugkiste transportieren. Der Vorteil einer Spule ist, dass man den Draht genau auf die richtige Länge schneiden kann. Der Plombendraht für den regelmäßigen Gebrauch kommt auf einer 90-Meter-Spule. Für den Großverbrauch steht eine Spule von 360 Metern zur Verfügung.

Neben dem Plombendraht auf Spulen ist der Draht auch in vorgeschnittenen Bündeln zu 1.000 Stück erhältlich. Die vorgeschnittene Version ist in Bündeln von 20 cm, 30 cm und 40 cm erhältlich.

Zur Verwendung in Kombination mit Plomben und Plombenzange

Das Plombieren mit Plombendraht und Bleiplomben ist eine traditionelle Art der Plombierung. Die Anwendung ist sehr einfach und flexibel. Den Plombendraht kann man auf jede gewünschte Länge kürzen. Zur Vervollständigung der Plombe wird ein Plombenblei benötigt. Man muss beide Enden des Plombendrahtes durch die Bleiplombe ziehen. Abschließend muss man die Plombe mit einer Plombenzange zuklemmen. Ein Zurückziehen des Plombendrahtes ist nach dem Quetschen nicht mehr möglich. Die Kombination aus einem Kerndraht und einem umwickelten Draht verleiht dem Schweißdraht zusätzlichen Halt.

Verzinkter Stahldraht mit 7 kg Bruchlast

Die Plombendraht 50/30 Spule besteht aus verzinktem Stahldraht. Die Verzinkung des Stahldrahtes bietet Schutz vor Korrosion. Durch die Verwendung von Stahldraht erreicht der Plombendraht eine Bruchlast von ca. 7 kg. Eine leichtere Variante ist der Plombendraht 20/20. Dieser Drahttyp hat eine Bruchlast von nur 1,7 kg. Durch die geringe Bruchfestigkeit eignet sich dieser Draht zum Öffnen im Notfall.

Geeignet zum Versiegeln von Zählern und technischen Geräten

Das Plombieren mit Plombendraht und Plombenblei ist eine zuverlässige Art der Versiegelung. Dank des verzinkten Drahtes kann der Plombendraht auch in Feuchträumen eingesetzt werden. Aufgrund des dünnen Durchmessers von nur 1,1 mm eignet sich der Plombendraht zum Plombieren von beispielsweise Gaszählern, Stromzählern und Wasserzählern. Die Versiegelung darf jedoch nur ein zertifizierter Installateur in Absprache mit dem Netzbetreiber anbringen. Als Privatperson ist es verboten, Plomben im Zählerkasten ohne Genehmigung des Netzbetreibers auszutauschen!

Auch das Plombieren von technischen Geräten und diversen Zählern ist mit dem Plombendraht möglich. Der dünne Stahldraht passt problemlos durch enge Öffnungen. Den Draht kann man auf jede gewünschte Länge kürzen, sodass man auch wenige Meter Draht verwenden kann.

Alternativ zu Plombendraht, Zange und Blei kann das Twist Seal verwendet werden. Für die Versiegelung mit dem Twist Seal wird keine Plombenzange benötigt.

Produkt Plombendraht 50/30 90 m Plombendraht 50/30 360 m
Länge 90 m 360 m
Durchmesser 0,5 mm / 0,3 mm 0,5 mm / 0,3 mm
Gewicht 200 gr 800 gr
Material Verzinkter Stahl Verzinkter Stahl

Kostenfreie Muster

Wollen Sie einfach mal testen?

Fordern Sie jetzt Ihr Gratis­muster unserer Plombendraht 50/30 Spule an.

Muster anfordern

Maßgeschneidertes Angebot

Spezifische Wünsche bezüglich die Plombendraht 50/30 Spule?

Wir beraten Sie gerne!

Angebot anfordern

Ähnliche Produkte