Semi Automatic Twistlock IF-56

Semi Automatic Twistlock IF-56

  • Speziell zum Stapeln und Sichern von Containern konzipiert
  • Die Verriegelung schließt vollautomatisch beim Aufsetzen des Containers
  • Kann an schwer zugänglichen Stellen verwendet werden
  • Detaillierte technische Zeichnung verfügbar (Download)
Stückzahl von 1+ 4+ 8+ 16+ 24+ 32+
Preis pro Stück* €49,50 €44,50 €41,00 €38,00 €35,00 €33,50
* Preis pro Stück zzgl. MwSt
Artikelnummer: 10-03-0003-00

Auf Lager

Bestellt vor 16:00
Am gleichen Tag versendet

Produktbeschreibung Semi Automatic Twistlock IF-56

Mit dem halbautomatischen Twistlock IF-56 lassen sich zwei vertikal gestapelte Seecontainer schnell verankern. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Twistlock verriegelt dieser Typ automatisch, wenn er in einer Containerecke platziert wird. Das erleichtert das Beladen und spart Zeit. Das Produkt besteht aus hochwertigem verzinktem Stahl. Dadurch ist dieser Twistlock vor Witterungseinflüssen und Seewasser geschützt. Die genauen Maße des Semi Automatic Twistlock IF-56 entnehmen Sie bitte der technischen Zeichnung.

Fortschrittlicher Twistlock für schnelles Stapeln von Containern

Das Semi Automatic Twistlock IF-56 wurde speziell entwickelt, um zwei vertikal gestapelte Seecontainer schnell und sicher zu verankern. Dieser halbautomatische Twistlock zeichnet sich durch seine automatische Verriegelung beim Einbau in einen ISO 1161:2016-Corner Casting aus. Die gelbe Spitze zeigt immer nach oben. Beim Einsetzen erfolgt die Verriegelung automatisch, beim Abnehmen muss jedoch am orangefarbene Knopf mit dem Edelstahlseil gezogen werden. Der IF-56 kann sowohl an den Ecken des oberen als auch des unteren Containers angebracht werden. Insgesamt werden vier (halbautomatische) Twistlocks benötigt, um zwei Seecontainer zu verbinden.

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten machen diesen halbautomatischen Twistlock vielseitig einsetzbar. Ein Nachteil ist, dass das Arbeiten mit diesem Drehverschluss etwas erklärungsbedürftig ist. Darüber hinaus gibt es im Vergleich zu einem normalen Twistlock mehr zu beachten, wenn es um die Einhaltung der erforderlichen Sicherheitsverfahren geht. Unter diesen Bedingungen ist der IF-56 eine gute Option, um Seecontainer schnellstmöglich zu be- und entladen.

Verschluss schließt vollautomatisch beim Aufsetzen des Containers

Das Semi Automatic Twistlock IF-56 ist in der Anwendung dem IF-51 Intermediate Twistlock sehr ähnlich. Beide bilden eine stabile Verriegelung zwischen zwei Seecontainern. Es bestehen jedoch zwei wesentliche Unterschiede. Erstens verriegelt das IF-56 automatisch, wenn es auf einen anderen Container gestellt wird. Bei dem IF-51 muss der Hebel anschließend manuell umgelegt werden. Der Einsatz des halbautomatischen Twistlock IF-56 führt in der Regel zu einer schnelleren Arbeitsweise.

Den Twistlocks auf den Container anbringen

Werden die vier halbautomatischen Twistlocks oben auf einem Container platziert, kann ein weiterer Container darauf positioniert werden. Die spezielle Form der gelben Spitze dreht sich mit, wenn das Gewicht des Containers komplett auf den Twistlock übertragen wird. Die eingebaute Feder steht dann unter Spannung. Sobald sich die gelbe Spitze des halbautomatischen Twistlock IF-56 vollständig in der Ecke des Containers befindet, wird der Gegendruck aufgehoben und die gelbe Spitze kehrt in die Verriegelungsposition zurück.

Platzierung des Twistlocks auf der Unterseite des Containers

Die Platzierung eines IF-56 Twistlocks am Boden des (zu platzierenden) Containers funktioniert ähnlich. Die gelbe Spitze jedes Twistlocks wurde bereits manuell angebracht und im Corner Casting des oberen Containers gesichert. Die vier Twistlocks rutschen mit der verzinkten Spitze in die Ecken des untersten Containers. Die verzinkte Spitze am Boden des Twistlocks dreht sich wegen der gedrehten Form und des Gewichts des Containers mit. Die eingebaute Sprungfeder wird gespannt. Sobald der Container vollständig platziert ist, kehrt die untere Spitze in ihre ursprüngliche Position zurück und die beiden Container sind fest miteinander verankert.

Entriegelung des obersten Containers

Das Entriegeln des Twistlocks geschieht ganz einfach, indem man den orangefarbenen Knopf nach hinten zieht und in den Schlitz einrastet (Foto 2). Durch das Anziehen des Edelstahlseils wird sichergestellt, dass sich das Innengehäuse dreht. Dadurch ändert sich auch der Drehwinkel der beiden Spitzen an der Ober- und Unterseite des IF-56. Das Kabel kann danach in zwei Positionen befestigt werden: unten und oben (in Richtung der gelben Spitze). Durch das Ziehen und Befestigen des Kabels in der oberen Nut dreht sich das Innengehäuse und die gelbe Spitze gelangt in eine neutrale Position. Der oberste Container ist somit nicht mehr verriegelt und kann angehoben werden. Die vier IF-56 Twistlocks verbleiben am unteren Container. Auf Wunsch kann ein weiterer Container an der gleichen Stelle verankert werden.

Entriegelung des untersten Containers

Müssen die Twistlocks beim Teilen der gekoppelten Container am oberen Container befestigt bleiben, kann das Edelstahlseil in der unteren Nut fixiert werden (Foto 3). Die gelbe Spitze bleibt verriegelt und die (verzinkte) untere Spitze kommt genau in die Neutralstellung. In diesem Fall ist der angehobene Container mit vier halbautomatischen Twist Locks an der Unterseite ausgestattet. Neben der Rille an der Unterseite verfügt dieses Modell auch über eine Kerbe auf der linken Seite des orangenen Knopfes. Diese Kerbe dient dem gleichen Zweck und kann in einer Situation, in der der Platz knapp ist, nützlich sein. Zum Beispiel, wenn der Twistlock direkt am Deck befestigt wird, z.B. an einem erhöhten Decksockel oder einer Strebe (Foto 4).

Technische Zeichnung vorhanden

Die genauen Maße des Semi Automatic Twistlock IF-56 entnehmen Sie bitte der technischen Zeichnung im .pdf-Format. Eine 3D-Zeichnung ist auch als .stp-Datei verfügbar. Dadurch kann der IF-56 in ein technisches Zeichnungspaket geladen werden, um kundenspezifische Konstruktionen zu entwerfen.

Für Fragen und kostenlose Beratung steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns per +49 (0)30-843 121 43 oder info@navacqs.de, um die Möglichkeiten zu besprechen. Sie können uns auch kontaktieren, wenn Sie ein Produkt suchen, das nicht auf unserer Webseite zu finden ist.

Laden Sie hier die technische Zeichnung (.Pdf) herunter.

Laden Sie hier das 3D-Modell im Format STEP herunter (*.stp).

Laden Sie hier die englischsprachige Gebrauchsanweisung herunter (.pdf)

 

Der Semi Automatic Twistlock IF-56 ist vergleichbar mit den folgenden Artikeln von anderen Herstellern

B6.11-S, C5AM-DF, CI-45-1, CV-15, T5, T-5L, T-5R, TL-A, T-5

Technische Daten
Produkt
Semi Automatic Twistlock IF-56
Bruchlast
500 Kn (≈50 T)
Material
Gehäuse aus Stahlguss und Kern aus geschmiedetem Stahl. Edelstahldraht mit Kunststoffknopf
Ausführung
Kugelgestrahlt und feuerverzinkt + gelbe Beschichtung
Gewicht
5,4 Kg

 

Produktbeschreibung Semi Automatic Twistlock IF-56

Mit dem halbautomatischen Twistlock IF-56 lassen sich zwei vertikal gestapelte Seecontainer schnell verankern. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Twistlock verriegelt dieser Typ automatisch, wenn er in einer Containerecke platziert wird. Das erleichtert das Beladen und spart Zeit. Das Produkt besteht aus hochwertigem verzinktem Stahl. Dadurch ist dieser Twistlock vor Witterungseinflüssen und Seewasser geschützt. Die genauen Maße des Semi Automatic Twistlock IF-56 entnehmen Sie bitte der technischen Zeichnung.

Fortschrittlicher Twistlock für schnelles Stapeln von Containern

Das Semi Automatic Twistlock IF-56 wurde speziell entwickelt, um zwei vertikal gestapelte Seecontainer schnell und sicher zu verankern. Dieser halbautomatische Twistlock zeichnet sich durch seine automatische Verriegelung beim Einbau in einen ISO 1161:2016-Corner Casting aus. Die gelbe Spitze zeigt immer nach oben. Beim Einsetzen erfolgt die Verriegelung automatisch, beim Abnehmen muss jedoch am orangefarbene Knopf mit dem Edelstahlseil gezogen werden. Der IF-56 kann sowohl an den Ecken des oberen als auch des unteren Containers angebracht werden. Insgesamt werden vier (halbautomatische) Twistlocks benötigt, um zwei Seecontainer zu verbinden.

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten machen diesen halbautomatischen Twistlock vielseitig einsetzbar. Ein Nachteil ist, dass das Arbeiten mit diesem Drehverschluss etwas erklärungsbedürftig ist. Darüber hinaus gibt es im Vergleich zu einem normalen Twistlock mehr zu beachten, wenn es um die Einhaltung der erforderlichen Sicherheitsverfahren geht. Unter diesen Bedingungen ist der IF-56 eine gute Option, um Seecontainer schnellstmöglich zu be- und entladen.

Verschluss schließt vollautomatisch beim Aufsetzen des Containers

Das Semi Automatic Twistlock IF-56 ist in der Anwendung dem IF-51 Intermediate Twistlock sehr ähnlich. Beide bilden eine stabile Verriegelung zwischen zwei Seecontainern. Es bestehen jedoch zwei wesentliche Unterschiede. Erstens verriegelt das IF-56 automatisch, wenn es auf einen anderen Container gestellt wird. Bei dem IF-51 muss der Hebel anschließend manuell umgelegt werden. Der Einsatz des halbautomatischen Twistlock IF-56 führt in der Regel zu einer schnelleren Arbeitsweise.

Den Twistlocks auf den Container anbringen

Werden die vier halbautomatischen Twistlocks oben auf einem Container platziert, kann ein weiterer Container darauf positioniert werden. Die spezielle Form der gelben Spitze dreht sich mit, wenn das Gewicht des Containers komplett auf den Twistlock übertragen wird. Die eingebaute Feder steht dann unter Spannung. Sobald sich die gelbe Spitze des halbautomatischen Twistlock IF-56 vollständig in der Ecke des Containers befindet, wird der Gegendruck aufgehoben und die gelbe Spitze kehrt in die Verriegelungsposition zurück.

Platzierung des Twistlocks auf der Unterseite des Containers

Die Platzierung eines IF-56 Twistlocks am Boden des (zu platzierenden) Containers funktioniert ähnlich. Die gelbe Spitze jedes Twistlocks wurde bereits manuell angebracht und im Corner Casting des oberen Containers gesichert. Die vier Twistlocks rutschen mit der verzinkten Spitze in die Ecken des untersten Containers. Die verzinkte Spitze am Boden des Twistlocks dreht sich wegen der gedrehten Form und des Gewichts des Containers mit. Die eingebaute Sprungfeder wird gespannt. Sobald der Container vollständig platziert ist, kehrt die untere Spitze in ihre ursprüngliche Position zurück und die beiden Container sind fest miteinander verankert.

Entriegelung des obersten Containers

Das Entriegeln des Twistlocks geschieht ganz einfach, indem man den orangefarbenen Knopf nach hinten zieht und in den Schlitz einrastet (Foto 2). Durch das Anziehen des Edelstahlseils wird sichergestellt, dass sich das Innengehäuse dreht. Dadurch ändert sich auch der Drehwinkel der beiden Spitzen an der Ober- und Unterseite des IF-56. Das Kabel kann danach in zwei Positionen befestigt werden: unten und oben (in Richtung der gelben Spitze). Durch das Ziehen und Befestigen des Kabels in der oberen Nut dreht sich das Innengehäuse und die gelbe Spitze gelangt in eine neutrale Position. Der oberste Container ist somit nicht mehr verriegelt und kann angehoben werden. Die vier IF-56 Twistlocks verbleiben am unteren Container. Auf Wunsch kann ein weiterer Container an der gleichen Stelle verankert werden.

Entriegelung des untersten Containers

Müssen die Twistlocks beim Teilen der gekoppelten Container am oberen Container befestigt bleiben, kann das Edelstahlseil in der unteren Nut fixiert werden (Foto 3). Die gelbe Spitze bleibt verriegelt und die (verzinkte) untere Spitze kommt genau in die Neutralstellung. In diesem Fall ist der angehobene Container mit vier halbautomatischen Twist Locks an der Unterseite ausgestattet. Neben der Rille an der Unterseite verfügt dieses Modell auch über eine Kerbe auf der linken Seite des orangenen Knopfes. Diese Kerbe dient dem gleichen Zweck und kann in einer Situation, in der der Platz knapp ist, nützlich sein. Zum Beispiel, wenn der Twistlock direkt am Deck befestigt wird, z.B. an einem erhöhten Decksockel oder einer Strebe (Foto 4).

Technische Zeichnung vorhanden

Die genauen Maße des Semi Automatic Twistlock IF-56 entnehmen Sie bitte der technischen Zeichnung im .pdf-Format. Eine 3D-Zeichnung ist auch als .stp-Datei verfügbar. Dadurch kann der IF-56 in ein technisches Zeichnungspaket geladen werden, um kundenspezifische Konstruktionen zu entwerfen.

Für Fragen und kostenlose Beratung steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns per +49 (0)30-843 121 43 oder info@navacqs.de, um die Möglichkeiten zu besprechen. Sie können uns auch kontaktieren, wenn Sie ein Produkt suchen, das nicht auf unserer Webseite zu finden ist.

Laden Sie hier die technische Zeichnung (.Pdf) herunter.

Laden Sie hier das 3D-Modell im Format STEP herunter (*.stp).

Laden Sie hier die englischsprachige Gebrauchsanweisung herunter (.pdf)

 

Der Semi Automatic Twistlock IF-56 ist vergleichbar mit den folgenden Artikeln von anderen Herstellern

B6.11-S, C5AM-DF, CI-45-1, CV-15, T5, T-5L, T-5R, TL-A, T-5

Produkt
Semi Automatic Twistlock IF-56
Bruchlast
500 Kn (≈50 T)
Material
Gehäuse aus Stahlguss und Kern aus geschmiedetem Stahl. Edelstahldraht mit Kunststoffknopf
Ausführung
Kugelgestrahlt und feuerverzinkt + gelbe Beschichtung
Gewicht
5,4 Kg

 

Maßgeschneidertes Angebot

Spezifische Wünsche bezüglich des Semi Automatic Twistlock IF-56?

Wir beraten Sie gerne!

Angebot anfordern

Ähnliche Produkte